Neue Vergütungssätze ab 01/2019

Die Interessensgemeinschaften der Pflegedienste (AAP) haben sich nach zähen Verhandlungen mit den Kosten- & Leistungsträgern (Pflegekassen) auf eine neue Vergütungsvereinbarung nach § 89 SGB XI ab Januar 2019 verständigt. Das Verhandlungsergebnis sieht für binschonda eine lineare Steigerung der Erlöse nach SGB XI um 4,06 % vor. Gleichzeitig verpflichtet sich binschonda im Rahmen einer Weitergabeverpflichtung zu einer Personalkostensteigerung in Höhe von 4,5 % für alle in der Pflege tätigen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern. binschonda wird darüber hinaus die Möglichkeit nutzen, die Ausbildung eines weiteren Praxisanleiters über die Vergütungsvereinbarung (in Form einer zusätzlichen Steiegerung für das Jahr 2019 um 1%) zu refinanzieren. Die Kunden von binschonda wurden über die sich daraus gegebenenfalls ergebenden Mehrkosten informiert. Wir bedauern, dass Kunden durch die neuen Vergütungssätze zusätzlich belastet werden. Andereseits betrachten wir das Verhandlungsergebnis als unzureichend, um Eintritt und Verbleib von Fach- und Hilfskräften in der ambulanten Pflege attraktiver zu gestalten.