Startschuss für Gemüseanbau

Die Gesundheit der eigenen MitarbeiterInnen ist für binschonda das größte Gut. Aus diesem Grund erweitert das Unternehmen fortlaufend die betriebsinternen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung. Für das Jahr 2020 hat sich bischonda die Errichtung eines Gemüse- und Kräutergartens auf die Agenda geschrieben.

Im März wurde mit dem Bau eines knapp 6 m langen Hochbeetes aus Euro-Paletten der Grundstein für den Gemüseanbau direkt neben dem neuen Bürogebäude in der Treskowallee 121 gelegt. Die ersten Tomatenpflänzchen gedeihen bereits auf der Fensterbank im ersten Obergeschoss. Sobald es die Witterung erlaubt, folgt die Aussaat von Salaten, Radieschen, Möhren und Co.

Vom gemeinschaftlichen Gärtnern verspricht sich das Unternehmen neben einer reichen Ernte von frischem Bio-Gemüse auch die Förderung des Austausches unter den MitarbeiterInnen, die sich im durchgetakteten Pflegealltag oft nur selten über den Weg laufen.